[DE] M31 Bremen: Lautstarker Protest gegen Lernmesse

Circa 50 AktivistInnen des Bremer „M31“-Bündnis haben heute lautstark auf der Bremer Lernmesse protestiert. Die Lernmesse Bremen richtet sich mit sog.

Angeboten der Qualifizierung und Fort- und Weiterbildung vor allem an Erwerbslose und zieht nach eigener Aussage tausende BesucherInnen an. Das „M31“-Bündnis ist ein europaweites Bündnis zur Organisierung eines antikapitalistischen Aktionstages am 31. März.

Mittels eines Transparentes, Flugblättern und Redebeiträgen griffen die AktivistInnen in den bis dahin ungestörten Betrieb der Lernmesse ein.

„Die Ansage der Lernmesse ist eindeutig: Für alle die, die es bisher nicht geschafft haben einen Job zu finden oder sich in miesen, schlecht

bezahlten Arbeitsverhältnissen befinden, gibt es endlich eine Lösung: Weiterbildung!“

so Monica Bauer vom Bremer „M31“-Bündnis in ihrer Rede auf der Lernmesse. „Die soziale Wirklichkeit wird so auf den Kopf gestellt. Zum x-ten Mal wird das alte Märchen erzählt, dass wer sich nur wirklich anstrenge – oder weiterbilde – auch wirklich alles erreichen könne. Tatsächlich bedeutet dies für die meisten aber nur das Abrackern in noch niedriger bezahlten Jobs oder den schikanösen Bezug von ALG.“, so Bauer weiter.

Das Bremer „M31“-Bündnis hält dem bereits eine grundsätzliche Kapitalismuskritik entgegen.

„Lohnarbeit ist nur ein notwendiges Übel. Wenn der Job sich dabei schlimm anfühlt, liegt das nicht an der eigenen ungenügenden Bildung, sondern das Lohnarbeit bereits grundsätzlich mies ist.“

steht in dem von den AktivistInnen verteilten Flugblatt.

Dabei sei all dies nicht alternativlos, z.B. die kämpfenden Menschen in Griechenland zeigen, dass sie nicht länger bereit sind die Zumutungen dieser Gesellschaft zu ertragen.

Für den 31. März ruft das „M31“-Bündnis deshalb u.a. zu einer bundesweiten Großdemonstration in Frankfurt am Main auf.

On March 31st, 2012, there were anticapitalist demonstrations and interventions in more than 30 European cities

This was the starting point for different attempts to build antiauthoritarian Networks against State and Capital on a transnational level. As a result of this process there are now two networks:
Beyond Europe the antiauthoritarian platform against capitalism, which has members in Germany, the UK, Greece and Cyprus and the german M31 Network, which consists of different radical-leftwing groups.

Therefore this main M31 website will only be used as an archive for the actions around the anticapialist actionday in 2012.

Nervetheless we hope to see you soon on the streets and on the barricades all over Europe - and beyond for instance in the upcoming protests against the opening of the new ECB in Frankfurt in 2015...

march31.net webteam, october 2014